Auswahl eines strahlungsarmen Handys

Auswahl eines strahlungsarmen Handys
Anonim

von Lin Edwards,

- Ein Team der Environmental Working Group (EWG) hat einen Verbraucherleitfaden zu den Strahlungswerten von über 1.000 in den USA verkauften Mobiltelefonen herausgegeben. Der Leitfaden ist der umfassendste, der jemals veröffentlicht wurde und online verfügbar ist.

Der Leitfaden basiert auf Angaben zu den Emissionswerten der Mobiltelefonhersteller und ermöglicht es den Verbrauchern, eine fundierte Entscheidung über den Kauf eines Mobiltelefons zu treffen. Die EWG ist der Ansicht, dass ein umfassender Leitfaden dieser Art erforderlich war, da die US-amerikanischen Gesetze die Hersteller von Mobiltelefonen nicht dazu verpflichten, Strahlungsinformationen in ihre Drucksachen und Werbung aufzunehmen, was Vergleiche extrem erschwert.

Die leitende Wissenschaftlerin Olga Naidenko PhD, die Hauptautorin des Leitfadens, sagte, dass die Forschungsergebnisse zwar noch nicht schlüssig sind, es jedoch Bedenken hinsichtlich des Krebsrisikos durch Strahlung von Handys, PDAs und Smartphones gibt, insbesondere wie jüngste Studien gezeigt haben eine Zunahme der Speicheldrüsen- und Hirntumoren bei Menschen, die seit 10 oder mehr Jahren Mobiltelefone verwenden. Die Forschung wird fortgesetzt, und es ist noch viel mehr erforderlich, aber es ist sinnvoll, die Exposition in der Zwischenzeit zu verringern.

Handystrahlung kann für Kinder gefährlicher sein als für Erwachsene, da ihre Schädel dünner und weicher sind und das Gehirn weniger vor Strahlung schützen können. Studien haben gezeigt, dass ihr Gehirn die doppelte Strahlung absorbiert, die von erwachsenen Gehirnen absorbiert wird.

Der Mobilfunkverband CTIA bestreitet die Notwendigkeit des Berichts und erklärt, die wissenschaftlichen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Mobiltelefone und andere Mobilfunkgeräte kein Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellen. Sie weisen auch darauf hin, dass Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation, die US-amerikanische Gesundheitsbehörde (Food and Drug Administration) und die American Cancer Society zu dem Schluss gekommen sind, dass Mobiltelefone kein Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellen.

Regierungen in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Finnland, der Schweiz und Israel stimmen dem nicht zu, da sie vor übermäßigem Gebrauch von Mobiltelefonen, insbesondere von Kindern, gewarnt und deren Verwendung eingeschränkt empfohlen haben. In den USA werden Mobilfunkstandards von der Federal Communications Commission (FCC) festgelegt. Diese Standards basieren jedoch auf veralteten Empfehlungen (1992), die zulassen, dass die in den Kopf einfallende Strahlung 20-mal höher ist als die von Rumpf und Gliedmaßen.

Die EWG hat die FCC aufgefordert, die Standards für Mobiltelefone anzuheben, um den jüngsten Forschungsergebnissen und der steigenden Anzahl von Kindern, die die Telefone benutzen, Rechnung zu tragen. Laut dem Pew Internet and American Life Project von 2008 besitzen 71% der Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren ein Mobiltelefon, von denen mehr als 50% täglich telefonieren.

Die EWG-Verbraucherleitfäden sind kostenlos (auch wenn sie sich über eine Spende freuen). Auf der Website können Sie die Strahlungswerte Ihres eigenen Telefons (auch wenn es sich um ein altes Modell handelt) oder eines Telefons, das Sie kaufen möchten, überprüfen. Mit der Suchmaschine können Sie jedes Modell, das von einem Hersteller hergestellt oder von einem Anbieter geliefert wurde, schnell vergleichen oder jedes Handy auf dem Markt vergleichen.

Der EWG-Leitfaden listet die 10 am wenigsten emittierenden und die 10 am meisten emittierenden Telefone auf. Außerdem erhalten Sie Tipps, wie Sie die Strahlenbelastung Ihres Telefons verringern können. Dazu gehören die bevorzugte Verwendung eines Festnetzanschlusses, das Versenden von SMS-Nachrichten anstelle von Gesprächen sowie die Verwendung von Headsets oder Freisprecheinrichtungen. Sie raten auch dazu, das Telefon nicht zu benutzen, wenn das Signal schwach ist, da die Strahlung erhöht wird, wenn das Telefon versucht, eine schwache Verbindung herzustellen.

10 besten Handys

Die Auflistung basiert auf Telefonen, die derzeit von großen Netzbetreibern erhältlich sind.
Sie können auch alle verfügbaren Telefone nach Strahlung sortiert anzeigen.

1. Samsung Impression (SGH-a877) [AT & T]
2. Motorola RAZR V8 [CellularONE]
3. Samsung SGH-t229 [T-Mobile]
4. Samsung Rugby (SGH-a837) [AT & T]
5. Samsung Propel Pro (SGH-i627) [AT & T]
6. Samsung Schwerkraft (SGH-t459) [CellularONE, T-Mobile]
7. T-Mobile Sidekick [T-Mobile]
8. LG Xenon (GR500) [AT & T]
9. Motorola Karma QA1 [AT & T]
10. Sanyo Katana II [Kajeet]

10 Telefone, die die meiste Strahlung abgeben

1. Motorola MOTO VU204 [Verizon Wireless]
2. T-Mobile myTouch 3G [T-Mobile]
3. Kyocera Jax S1300 [Virgin Mobile]
4. Blackberry Curve 8330 [Sprint, US-Mobilfunk, Verizon Wireless, MetroPCS]
5. Motorola W385 [US Cellular, Verizon Wireless]
6. T-Mobile-Schatten [T-Mobile]
7. Motorola C290 [Sprint, Kajeet]
8. Motorola i335 [Sprint]
9. Motorola MOTO VE240 [Cricket, MetroPCS]
10. Blackberry Bold 9000 [AT & T]

Weitere Informationen: www.ewg.org/cellphone-radiation